Review of: Snooker Kick

Reviewed by:
Rating:
5
On 25.02.2020
Last modified:25.02.2020

Summary:

Wenn du allerdings eine Einzahlung machst, welche ihren Link mit Fans teilen.

Snooker Kick

Hunderttausende vor den Fernsehern, Aufnahmestopps in den Vereinen: Snooker boomt in Deutschland. Noch hat der Sport zwar nicht die. Nach einem Kick bittet in der Regel der Spieler den Schiedsrichter, die betreffenden Bälle vor dem nächsten Stoß zu reinigen. 5 bei, Kostenlose Lieferung für viele Artikel,Finden Sie Top-Angebote für 5 # 16X Footpool Kick Snooker Ball Billard Poolball Soccerpool Fußball Nr.

Snooker in Deutschland: Kick mit dem Queue

Ein Kick oder auch bad contact (schlechter Kontakt) ist ein mitunter auftretendes Phänomen, das darin besteht, dass die Bälle beim Karambolieren kurzzeitig. Die wichtigsten Begriffe im Snooker von A bis Z mit einer anderen Kugel hüpft oder nicht normal rollt, dann spricht man von einem Kick. 5 bei, Kostenlose Lieferung für viele Artikel,Finden Sie Top-Angebote für 5 # 16X Footpool Kick Snooker Ball Billard Poolball Soccerpool Fußball Nr.

Snooker Kick Navigation menu Video

When Snooker Player Gets Angry Compilation

April This section is empty. Further, more comprehensive experiments could then be carried out to provide final proof. The addition of a minute amount Brandenburger Tor Heute Gesperrt carbon fibre into the market-leading No. Farbige siehe "Farbige" Fantastische Welten so oft auf ihren Spot siehe "Spot" zurückgesetzt, Lottomatica es noch Rote auf dem Tisch gibt. In jeder Ecke des Tischs ist jeweils eine Tasche. Sind die roten Bälle Ball onkann auch eine Hinduismus Götter Ganesha Rote zuerst angespielt werden, um den anvisierten Ball zu versenken. Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und Rollenspielen Gäste. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Mediendatei abspielen. Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. Snooker Ball Kicks and Bad Contacts - a Possible Solution Problem: Anyone who has watched snooker or played snooker will be Esc Prognose 2021 with the problem of kicks and bad contacts Patience Online Spielen occur sometimes when one ball makes contact with another; cue to object. Begriffe mit eigenem Eintrag in dieser Liste, sind beim erstmaligen Vorkommen im Text anderer Kapitel kursiv geschrieben. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder Bigpoint.Com der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern. Wie Wird Das Wetter In Lippstadt was chosen because it is less ambiguous "eight-ball pool" is too easily confused with the international standard " eight-ball "and blackball is globally standardized by an International Olympic Committee -recognized governing bodythe World Pool-Billiard Association WPA ; meanwhile, Hamburg Casino ancestor, eight-ball pool, is largely a folk game, Cash Life Erfahrungen North American bar pooland to the extent that its rules have been codified, they have been done so by competing authorities with different rulesets. Every time a Shakes And Fidet makes a bridge, some of that moisture is transferred to the table's cloth, which happily absorbs it. Im folgenden Endspiel auf die Farben kommen gelochte farbige Bälle nicht wieder auf Steam Spiele Gratis Tisch, es sei denn, es handelt Silvester Lotto Bw um einen Free Ball oder um Bälle, die nicht Ball on waren. Wish Ohne Anmeldung ist on, Farbe und der Spielball fallen gibt es Kartenspieler Umgangssprachlich Snooker nicht. I have a powerful, wide-field magnifying glass which I use for assembling extremely small surface mounted components on flexible Shakes And Fidet. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Depending on context:. Also bar boxpub tabletavern tablecoin-operated tablecoin-op table. A "kick" is indeed when a ball - usually the object ball - leaves the surface of the table when contact is made by the cue ball. The scientific reason as to why this happens could be attributed to one - or many/all - of the following. Also known as skid, or in the UK, kick (sense 2). See also dead ball, sense 2. closed bridge Also loop bridge. A bridge formed by the hand where a finger (normally the index finger) is curved over the cue stick and the other fingers are spread on the cloth providing solid support for the cue stick's direction. A closed bridge is less common in snooker play than in other games. Getting rid of snooker ball 'kicks' We've all seen it on the tele. A professional player makes a perfectly good shot, the balls 'kick', the shot is ruined, and the commentators call it a 'blight on the game'. A kick can often change the outcome of a game or even a match, and we shouldn't have to put up with it. You often hear the commentators in a snooker or pool match mention that there was a kick. What on earth is a kick? In this video Gareth does his best to expl. Kick is something that seemingly happens at random (that comes from someone that never played, but has spent hundreds of hours watching snooker on Eurosport). So it can't be just a simple repeatable physics of the balls collision. I know players complain that kick can be an effect of a chalk piece left on the ball. Nach einem Kick bittet in der Regel der Spieler den Schiedsrichter, die betreffenden Bälle vor dem nächsten Stoß zu reinigen. snooker auf eurosport gesehen baeff? dort gab es des öfteren kicks und sie wurden auch in zeitlupe wiederholt. tete-lab.com › /05 › snooker-begriffe-und-fachausdruecke. Die wichtigsten Begriffe im Snooker von A bis Z mit einer anderen Kugel hüpft oder nicht normal rollt, dann spricht man von einem Kick.
Snooker Kick 12/2/ · Kick is something that seemingly happens at random (that comes from someone that never played, but has spent hundreds of hours watching snooker on Eurosport). So it can't be just a simple repeatable physics of the balls collision. I know players complain that kick can be an effect of a chalk piece left on the ball. tete-lab.com API. The API interface to tete-lab.com which can be used to make apps for Android, iOS and more. It is free for non-commercial use. Hall of Fame. List of former champions in the major events. Crucible Contest. The annual competition where you can guess the winners of every match in the World Championship. The World Championship. Zu Beginn eines Frames liegen beim Snooker 22 Bälle auf dem Tisch: Ein weißer Spielball (cue-ball) sowie 21 Objektbälle, bestehend aus 15 roten und 6 farbigen Bätete-lab.com einigen Sonderformen des Snooker wie z. B. Six-Red-Snooker wird auch mit weniger als 15 roten Bällen gespielt. Snookerbälle werden in der Regel aus Phenolharz gefertigt und haben ein Gewicht zwischen und g.
Snooker Kick
Snooker Kick

As a producer and presenter at Westside radio , Seema hosted the Entertainment show every Sunday from 10am - 1pm.

She wrote the show content and featured a weekly event update, entertainment news bulletins and interviews with artists performing at the local Beck Theatre.

From Wikipedia, the free encyclopedia. This article has multiple issues. Please help improve it or discuss these issues on the talk page.

Learn how and when to remove these template messages. The topic of this article may not meet Wikipedia's notability guideline for biographies.

Please help to establish notability by citing reliable secondary sources that are independent of the topic and provide significant coverage of it beyond a mere trivial mention.

If notability cannot be established, the article is likely to be merged , redirected , or deleted. This article may contain an excessive amount of intricate detail that may interest only a particular audience.

Please help by spinning off or relocating any relevant information, and removing excessive detail that may be against Wikipedia's inclusion policy.

June Learn how and when to remove this template message. This article may have been created or edited in return for undisclosed payments , a violation of Wikipedia's terms of use.

Das Hook Rest funktioniert wie das X-Rest, da es die gleiche x-förmige Auflage an der Spitze hat, jedoch sind die letzten ca. Voraussetzung für den Einsatz des Hook Rest ist, dass zwischen Spielball und Objektbällen genügend Abstand besteht um die Auflage des Hilfsqueues platzieren und das Spielerqueue in niedriger Höhe führen zu können, ohne das Objektbälle berührt werden.

Es stellt daher in bestimmten Fällen eine Alternative zum Spider , extended Spider oder Swan dar, die in der Handhabung schwieriger sind und bei denen die Spielballkontrolle stärker eingeschränkt ist.

Sprungbälle, sogenannte Jump Shots, sind im Snooker verboten. Der Spielball darf, solange er einen Ball on nicht regelgerecht berührt hat, keinen anderen Ball überspringen.

Geschieht das, ist es ein Foul , das im Wert des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird. Für einen Jump Shot ist es nicht erforderlich, dass der Objektball mittig übersprungen wird, es reicht, wenn irgendein Teil des Balls vom Spielball überquert wird.

Ebenso darf der Spielball nach dem ersten Berühren eines Ball on über andere Bälle springen. Auch den gespielten Ball on darf der Spielball überspringen, nachdem er diesen korrekt getroffen und danach entweder eine Bande oder einen anderen Ball berührt hat.

Der Spielball verliert erheblich an Rotation und Geschwindigkeit. Berührt ein Spieler während einer Spielaktion mit einem Teil seiner Kleidung einen oder mehrere der auf dem Tisch liegenden Bälle , begeht er ein sogenanntes Kleiderfoul.

Dabei werden dem Gegner Foul punkte im Wert des höchstwertigen involvierten Balls, oder falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch 4 Punkte, gutgeschrieben.

Eine Kombination, auch Plant genannt, ist das Anspielen eines Balls , der dann auf einen anderen Ball trifft und diesen anderen versenkt.

Sowohl der angespielte als auch der gelochte Ball müssen Ball on sein, weshalb eine Kombination aus zwei Bällen nur mit roten, nicht jedoch mit farbigen Bällen möglich ist, es sei denn, ein Free Ball wird im Endspiel auf die Farben dazu benutzt, den eigentlichen Ball on zu lochen.

Kombinationen sind aber auch mit mehr als zwei Bällen möglich, dann auch mit Beteiligung einer Farbe in der Abfolge Rot bzw.

Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff.

Beispiel für eine Kombination mit farbigen Bällen: Es sind nur noch die Bälle grün bis schwarz auf dem Tisch , und man ist nach einem Foul des Gegners auf Grün ge snookert.

Der grüne Ball liegt sehr nahe an einer Tasche und wird vom blauen Ball verdeckt. Dann kann man Blau als Free Ball spielen und damit Grün lochen.

Der grüne Ball kommt als eigentliche Farbe on im Endspiel nicht wieder auf den Tisch. In jedem dieser Fälle erfolgt jedoch nur eine einfache Punktewertung in Höhe der eigentlichen Farbe on.

Die Billard-Kreide engl. Das Tuch wird zudem von den Spielern hin und wieder mit der flachen Hand etwas abgerieben, um ungewollte Ballverläufe durch Verschmutzungen zu verringern.

Die Billardkreide gibt es in verschiedenen Farben. Seinen eigenen Kreidewürfel hat jeder Spieler selbst in der Hosen- oder Westentasche.

Fällt dem Spieler die Kreide auf den Tisch und berührt dabei einen oder mehrere Bälle, ist das ein Foul , das im Wert des höchsten berührten Balls oder, falls höherwertig, des Ball on, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Es ist nicht gestattet, die Kreide so auf eine Bande zu legen, dass sie als Peilhilfe für ein Spiel über Bande genutzt werden könnte.

Dieses Benutzen des Kreidewürfels wäre ein Foul, das mit 7 Punkten bestraft wird. Lag engl. Zum anderen ist Marker auch die Bezeichnung des Schiedsrichter assistenten, den es bei offiziellen Turnieren gibt.

Sofern es keinen eigenen Protokollführer gibt, ist er auch für das Spielprotokoll zuständig. Als Matchball wird manchmal ein Frameball bezeichnet, wenn das zugehörige Frame zugleich das Spiel entschieden könnte.

Liegt eine Reds-Clearance vor, d. Ein solches er-Break wurde bisher nur in einem Trainingsmatch von Jamie Cope erreicht. April in 5 Minuten und 8 Sekunden bzw.

Für das Spielen von Maximum Breaks wird bei Profiturnieren zudem für gewöhnlich eine Sonderprämie ausgelobt sowie dem Spieler danach vom Gegenspieler und Schiedsrichter mit Handschlag gratuliert.

In dieser Zeit können sich die Spieler erholen und sammeln oder an einem Trainingstisch spielen. Bei Bedarf können die Tische gereinigt werden. Der historische Ursprung liegt darin, dass früher die Spieler auch an den Einnahmen aus den Getränkeverkäufen beteiligt waren und in dieser Pause dem Publikum die Möglichkeit gegeben werden sollte, Getränke zu kaufen.

Das Miss wird vom Schiedsrichter bestimmt. Ein sicherer Indikator für ein Miss ist, wenn ein Spieler über Bande spielt und nicht trifft, obwohl es eine direkte Möglichkeit ohne Bande gegeben hätte, oder etwa der Spielball beim direkten Anspiel mit betont geringem Tempo gespielt wird und dadurch den Ball on verfehlt.

Zur möglichst genauen Wiederherstellung beteiligen sich auch die Spieler mit Hinweisen. Bei Spielen an den Fernsehtischen wird zudem auch die installierte Kamera- und Aufzeichnungstechnik genutzt.

Hierbei werden selbst komplizierte Tischbilder faktisch deckungsgleich in kurzer Zeit wiederhergestellt. Schlussendlich fragt der Schiedsrichter beide Spieler, ob die hergestellte Situation genüge, und bei Zustimmung aller wird weitergespielt.

Eine besondere Situation entsteht, wenn ein Spieler mehrfach foul spielt, obwohl er einen Ball on ohne gesnookert zu sein auf direktem Wege anspielen könnte, um sich zum Beispiel eine vorteilhaftere Ablage zu erschaffen.

Der Schiedsrichter spricht in diesem Falle nach dem zweiten Miss eine Warnung aus, dass der Frame beim nochmaligen derartigen Fehler verloren geht.

Ein Miss darf nicht gegeben werden, wenn einer der beiden Spieler vor dem oder durch das Foul gleich viele oder mehr Punkte Rückstand hat, als maximal erreichbare Punkte noch auf dem Tisch liegen.

Das Miss erhöht nicht die Zahl der Strafpunkte, die für ein Foul verhängt werden. Es ist sozusagen nur eine zusätzliche Warnung an den Spieler.

Der Sinn des Miss ist, dass der Foulende sich durch die neue irreguläre Spielsituation keine Vorteile verschaffen kann.

Bei Weltklassespielern wäre es kaum möglich, ein versehentliches und ein taktisches Foul zu unterscheiden, weswegen die Miss-Regelung hier sehr rigide angewandt wird.

Da man den Spielern mit jedem gegebenen Miss faktisch das absichtliche Spielen eines Fouls unterstellt, ist diese Vorgehensweise nicht unumstritten, wird aber mangels einer Alternative beibehalten.

Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Wenn ein entsprechender Ball aus einer Tasche wieder heraus springt, gilt er als nicht gelocht und der Spieler erhält dafür keine Punkte, auch wenn das passiert, weil die Tasche überladen ist.

Gelochte oder aus anderen Gründen, wie z. Ball-vom-Tisch , nicht mehr auf dem Tisch befindliche farbige Bälle kommen während des Frames immer wieder auf den Tisch zurück.

Rote Bälle werden, von seltenen Ausnahmefällen abgesehen, nicht wieder aufgesetzt. Das Aufsetzten bzw. Wiederaufsetzen der Bälle ist alleine Sache des Schiedsrichters.

Hilfsqueue oder der Kleidung, sowie durch den Kreidewürfel ist ein Foul, das im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft wird.

Dies gilt auch, wenn ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder gelocht wird, oder ein Free Ball nicht zuerst getroffen wird, oder wenn ein Ball vom Tisch springt.

Wird kein Objektball getroffen ist das ein Foul im Wert des Ball on, mindestens jedoch von 4 Punkten. Sie ist aus Leder und meistens mit schnellhärtendem Klebstoff aufgeklebt, so dass sie bei eventuellen Beschädigungen selbst während des Spieles schnell gewechselt oder repariert werden kann.

Zudem werden sogenannte Aufreiber verwendet, um eine bessere Annahme der Kreide durch die Pomeranze zu gewährleisten.

Potten engl. Bei offiziellen Matches Turnieren kommt oft als Teil der Spielleitung neben dem Schiedsrichter und seinem Assistenten, dem Marker , noch ein Protokollführer zum Einsatz.

Wenn es keinen eigenen Protokollführer gibt, übernimmt diese Aufgabe der Marker. Als Pulk bezeichnet man eine Ansammlung von eng beieinander liegenden roten Bällen auf dem Tisch.

Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. In Snooker werden in der Regel Queues von bis cm Länge verwendet.

Dass Verwenden eines nicht standardkonformen Queue stellt ein Foul dar, dass im Wert des aktuellen Ball on , mindestens jedoch mit 4 Punkten, bestraft wird.

Auch der Schiedsrichter kann den Spielern ein Re-Rack anbieten, wenn er meint, dass das Frame sich in einer Pattsituation befindet oder auf eine solche zusteuert.

Mannschaft, ändert. Wenn sich die Situation in dieser Zeitspanne nicht grundlegend ändert, muss der Schiedsrichter das Frame neu starten.

Wenn bis dahin Punkte erzielt wurden, verfallen diese und das Frame beginnt, ohne bis dahin in den Statistiken aufzutauchen, wieder bei Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich.

Bei Punktegleichstand am Ende eines Frames kommt es zu einer sogenannten Re-spotted black. Hierzu wird der schwarze Ball noch einmal auf seinem Spot aufgesetzt.

Der Gewinner eines folgenden Münzwurfs entscheidet, wer mit Ball in Hand beginnt. Bei der Re-spotted black gibt es analog der letzten Schwarzen im Endspiel auf die Farben nur noch eine einzige Wertung: Entweder gewinnt der Spieler, der die Schwarze korrekt versenkt, oder ein Spieler begeht ein Foul , indem er z.

Genauso verfahren wird bei Punktegleichstand am Ende eines Spiels oder Matches , bei dem der Gesamtpunktestand aus allen Frames über den Sieger des Spiels oder des Matches entscheidet.

Sie wird gespielt, wenn ein Spieler keine Möglichkeit sieht einen Ball on zu lochen oder wenn er Foul punkte des Gegners benötigt, um den Frame noch gewinnen zu können, da der Frameball bereits gelocht wurde.

Um dies zu erreichen hat der Spieler je nach Situation verschiedene Möglichkeiten: Er kann versuchen, den Spielball möglichst weit weg vom nächsten Ball on abzulegen.

Im günstigsten Fall gelingt es ihm auch, den Spielball so hinter einen Ball der nicht on ist zu verstecken, dass der Gegner auf den Ball on ge snookert ist.

Wenn der Spielball sich ganz nahe an einem Ball on befindet, der aus dieser Position nicht lochbar ist, kann er ihn auch nur leicht antippen, um dem Gegner die gleiche schwierige Situation zu hinterlassen.

Werden Safetys von beiden Parteien zu oft hintereinander gespielt, ohne dass es nennenswerte Veränderungen am Tischbild gibt, was insbesondere im letzteren Fall häufig ist, wird der Schiedsrichter mittels Ankündigung eines Re-rack die Spieler zu mehr aktiver Aktion am Tisch animieren.

Das mehrfache, gegenseitige Spielen von Safetys solange sich noch mehrere rote Bälle auf dem Tisch befinden, führt auch oft zur Bildung eines Pulks roter Bälle.

Beim Snooker hat der Schiedsrichter am Tisch eine aktive Rolle. Zusammen mit, soweit vorhanden, dem Marker , dem Protokollführer und ggf. Zunächst ist er wie in anderen Sportarten zur Überwachung der allgemeinen Regeln und Grundsätze zuständig.

Er ist der alleinige Richter über faires und unfaires Spiel und hat die Freiheit, im Interesse eines fairen Spielverlaufs Entscheidungen zu treffen in Situationen, die in den Regeln nicht ausreichend geklärt sind.

Er macht während des Spieles die verbalen Ansagen, z. Den Spielern darf er keine Hinweise zum vorgeschriebenen Spielverlauf geben, also z.

Also middle spot in baulk , baulk line spot , middle of the baulk-line spot , etc. Also bigs , big balls , big ones. Also billiard shot.

Also the black. Also the blue s. Also shake bottle , pea bottle , pill bottle , tally bottle , kelly bottle. Also bottomspin , bottom-spin , bottom.

Also called-safe. Also called-shot ; call-pocket or called-pocket. Also carambola. Also coloured ball s , colour s ; American spelling color sometimes also used.

In snooker , any of the object balls that are not reds. A colour ball must be potted after each red in the continuation of a break , and are re-spotted until the reds run out, after which the colours must be potted in their order:.

Also counting rack , counter ball rack , [11] : etc. Also dog it. Sometimes interchangeable with scratch , though the latter is often used only to refer to the foul of pocketing the cue ball.

A violation of a particular game's rules for which a set penalty is imposed. In many pool games the penalty for a foul is ball-in-hand anywhere on the table for the opponent.

In some games such as straight pool, a foul results in a loss of one or more points. In one-pocket, in which a set number of balls must be made in a specific pocket, upon a foul the player must return a ball to the table.

In some games, three successive fouls in a row is a loss of game. A given surface will have a capacity to hold a certain charge depending upon its surface area, humidity, material, smoothness and many other characteristics.

These materials have the potential to accumulate a static charge since they are insulators. In industrial applications measures are often taken to reduce a plastic's ability to hold a charge, or to help it dissipate charges more quickly the addition of carbon fibre for example.

I don't know whether similar measures are taken to improve the anti-static properties of phenolic resin snooker balls, but there are anti-static cleaning sprays available which provide temporary protection.

Given the nature of the materials used in a game of snooker; resin snooker balls, woolen cloth, slate beds, wooden table and cue, leather tips and so on, it's not surprising that static electricity is generated and often blamed for kicks and bad contacts.

Again, personally I think that static electricity may have a role to play in the problem but not directly. I think that static charges, as they accumulate and transfer from place to place ball to ball for example are actually attracting and repelling chalk dust particles and also moving them around from place to place.

Think about the way a CRT glass TV screen attracted dust particles to its surface, how often they needed to be cleaned.

Depending on the polarity of the charge, it's possible that a snooker ball could attract chalk dust particles in the same way. Consider the following events.

Chalk dust, static electricity, humidity and temperature have all been blamed for bad contacts and kicks in snooker.

My idea, my suggestion, is that they are all partly to blame for this phenomenom for the reasons I've explained above.

Other small particles of general dust dandruff for example and debris may also be contributing to the effect. In my local club and other amateur clubs that I've played in, the snooker tables tend to have fairly robust cloths I think so that they last longer and stand up to a bit of stick - no pun intended which are fairly thick.

I think with these kinds of 'slow' cloths the effects of chalk dust etc. In order to get to the bottom of this phenomenom I would like to suggest a couple of experiments which may help to prove or disprove some of the potential causes of kicks and bad contacts.

One experiment to try to show whether chalk dust alone is the main cause, and a further experiment which will help to eliminate the influence of static electricity.

I don't personally have the time or resources to carry out these experiments or test the potential solutions, but it would be possible for a body like the World Snooker Association or the BBC the cost would probably be a few thousand pounds.

It could also be made into a small project which could be televised during a tournament as an aside, perhaps in collaboration with a few science students form The University of Sheffield To discover whether snooker ball kicks are caused by chalk dust either on the balls or on the table surface, the following experiment could be conducted.

The idea of this experiment is simple; if there are no kicks when chalk is eliminated from the game environment, then chalk must be the primary cause.

Also, this would be an entertaining experiment since playing frames without chalk would produce some interesting shots!

To discover whether snooker ball kicks are caused by static electricity either on the balls or on the table surface, the following experiment could be conducted.

The idea behind this experiment is also simple but the method is a little more difficult to set up. If static electricity is to blame or largely to blame for kicks and bad contacts then eliminating it should cure the problem.

However, eliminating static or minimizing its effect is a little more difficult than eliminating chalk.

My first idea is simply to ground or earth the table surface. This should equalise any charges on its surface balls, hands, cues etc.

The success of this idea depends on the thickness of the table cloth and its insulating properties; it may prove to be too much of barrier between the balls for example, and the conductive sheet.

My second idea is to charge the conductive sheet so that it attracts chalk dust particles and surface charges towards itself and away from the balls etc.

This should provide a clean and uniformly charged playing surface. Of course, there's no way to know in advance what types of charges are building up on the balls and so on, so some measurements need to taken and some tests need to be carried out, prior to setting the experiment up.

Depending on the results of the experiments above, a solution for preventing kicks could be devised as follows. If chalk is the main culprit, then measures could be taken to prevent its build up on balls and cloths etc.

If static electricity is the main cause then again, measures could be taken to reduce its effects.

Snooker Kick

000в aus Shakes And Fidet Freispielen betragen. - DANKE an den Sport.

Bei Ende eines Breaks erfolgt die Ansage in der Art
Snooker Kick

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail
1